4. Liga: NK Pajde - FC Gelterkinden 0:1

 

Gelterkinden: Pascal Hiltbrand, Roman Burri, Yannick Brogle, Marco Erny, Tobias Dalhäuser, Reto Fischer, Rafael Schmidli, Moritz Döring, Manuel Wiederkehr, Ramon Wiederkehr, Kevin Schreiber.

 

Auswechslungsspieler: Yves Arnold, Jonas Jeker, Oliver Dudler, Philipp Dudler, Michael Nussbaumer, Florian Von Arx, Fation Balidemaj.

Abwesend: Leandro Lopez, Marco Brenna, Yannick Hänggi, Joel Hänggi, Kim Rudin, Alexander Thommen, David Riederer, Silas Götz, Beda Müller, Alberto Okatan.

Knapper Sieg gegen NK Pajde

Die grosse Frage an diesem Sonntag war bereits weit vor dem Spiel gegen den NK Pajde das grosse Thema in den Reihen des Zwoi. Mit wie vielen Spielern aus der 2.-Liga-inter-Mannschaft wird das Team von Pajde wohl antreten?

 

Nun, es sei bereits vorweggenommen, es waren gemäss diverser Quellen mindestens 5 Spieler. Vor dem Spiel in der Kabine brachte ich noch einmal zur Sprache, dass dies keine Rolle spiele. Die grossen Ziele muss man erreichen mit dem Kader, das einem zur Verfügung steht; ansonsten hat man es auch nicht verdient, sein Ziel zu erreichen.

 

Einer der Hauptgründe, weshalb wir ohne die Anfrage um Spieler aus der ersten Mannschaft in Möhlin antraten. Vertrauen schenken,  an seine eigenen Stärken glauben, taktisch geschickt agieren und als Team geschlossen auftreten, das war gefragt und musste schlussendlich reichen. Natürlich wäre es ärgerlich, gegen Pajde Punkte zu verlieren, welche andere Teams holen, weil Pajde ohne Hilfe aus dem oberen Kader antreten musste. Aber wie heisst es so schön: “Das Leben ist kein Ponyhof“.

Also versuchten wir mal ohne unser 4 – 4 – 2 auszukommen und mit neuer Ausrichtung,  welche natürlich an dieser Stelle unter uns bleibt, neue Wege zu gehen.


Konzentrierter Beginn - guter Start - Tor durch Erny

 

Hoch konzentriert und motiviert wurde die erste Halbzeit ab der ersten Sekunde angegangen. Das Team setzte Pajde bereits früh unter Druck und konnte so die Gunst der Startphase für sich beanspruchen und so bereits die eine oder andere gefährliche Situation vor dem gegnerischen Straffraum herausspielen. In der 5. Minute kam es zum Eckball in welchem unser Jungspund Raffi mit seinem ganzen technischen Können haarscharf und punktgenau das Leder auf  EL`Capitano Eryniho#6 Kopf zirkelte und dieser mit enormer Sprungkraft und perfektem Timing den Ball zur 0:1-Führung unhaltbar einnetzte.

Nun war der NK Pajde wach, die Klasse einiger Spieler im Team von Pajde zeichnete sich ab und liess erahnen, dass diese Partie noch längst nicht überstanden war. Mehr und mehr hatten wir Mühe, den Ball in unseren Reihen zu halten. Dass wir den Ausgleich bis zur Pause nicht hinnehmen mussten, war zum einen dem auftreten unserer Spieler als Team zu verdanken. So wurde der Ballführende bereits früh gestört und meist durch weitere Spieler in den Abwehrbemühungen gedoppelt. So wurde immer wieder erfolgreich Pajde am Abschluss oder Pass in die Tiefe gehindert. Zum anderen waren es ja höchsten 5 von den Halbprofis, und die Passgenauigkeit in den Reihen des Gegners war zu unserem Glück äussert dürftig, so dass wir immer wieder erfolgreich in die Zuspiele preschen konnten.

Leider konnten wir aber auch in unseren Reihen den Ball selten über mehrere Stationen halten. Folge daraus: Es wurden wie so oft die hohen Bälle in die Spitze gesucht. Diese konnten wir zwar oft per Kopf weiterleiten oder herunterholen, dass wars dann aber auch schon wieder. Und so blieb es dank starker erster Viertelstunde beim 0:1 bis zur Pause. Zwei Gelbe Karten in der ersten Halbzeit noch für Spieler zurückhalten und eine für reklamieren.

 

In der zweiten Hälfte knüpften beide Mannschaften an der Leistung aus der ersten Halbzeit an. Pajde erspielte sich dadurch wiederum mehr Spielanteile. Nun hatten wir aber auch das eine oder andere mal Glück, dass sämtlich Abschlussversuche durch Pajde zum Teil kläglich vergeben wurden. Pascal im Tor trug mit seiner unwiderstehlichen Art auch dazu bei, dass selbst die besten Ausgleichstreffer von Pajde zunichte gemacht wurden.

Je länger das Spiel dauerte, umso besser kamen wir wieder zurück ins Spiel und hatten unsererseits die Möglichkeit, auf Konter oder schnelles flaches Passspiel die Entscheidung herbeizuführen. Die Chancen häuften sich und so waren es Marco, Kevin, Yves und weitere Akteure, welche aus aussichtsreicher Position den Ball ebenfalls nicht ins gegnerische Tor befördern konnten. Einmal war es der mirakulös reagierende Keeper, einmal war es der Pfosten einmal das eigenen Unvermögen, welches uns am erlösenden zweiten Treffer hinderte.

 

Aber S`Zwoi war wieder im Spiel und liess bis zum Schluss nichts mehr anbrennen. Dass wir phasenweise gegen das verstärkte Team von Pajde trotzdem unser Spiel auf eindrückliche Art und Weise präsentieren konnten und insgesamt die besseren und gefährlicheren Abschlussmöglichkeiten hatten, stimmt mich sehr zuversichtlich für die nächsten Spiele und zeigt, dass wir uns noch immer auf dem richtigen Pfad  befinden.

 

Fazit

 

Nach dieser Leistung und ohne Mitwirkung fremder Hilfe ist uns allen wohl bewusst, zu was diese Mannschaft fähig ist, vorausgesetzt, dass das ganze Team weiterhin den Spagat zwischen jung und reif, abwesend und anwesend, Cola und Bier, etc., etc. hinbekommt. Aus Sicht von Fation: Hauptsache 3 Pünkt Jungs. Geeeeiiiil Nächstes Spiel findet am Samstag, 23.09.2017 auf der Wolfstiege statt (gegen den FC Pratteln). Ein weiterer Spitzenkampf!   S`Zwoi freut sich auf zahlreiche Zuschauer.

 

Sportliche Grüsse Fation und Michel (Berichtkooperation)


13.09.2017/Michel & Fation