+++ Newsflash +++

Heimspiele des FCG

 

KidsDay Gelterkinden

Link

Flyer
 

108. GV des FCG: Führungswechsel – Ernst Möckli löst Willi Rudin als Vereinspräsident ab

An der 108. ordentlichen GV des FC Gelterkinden kam es wie bereits seit einem Jahr angekündigt zu einem Wechsel an der Vereinsspitze. Ernst Möckli löst Willi Rudin als Präsident des Oberbaselbieter Sportvereins ab.  

 

Der FC Gelterkinden darf auf eine erfreuliche Entwicklung zurückblicken: Sowohl in sportlicher als auch in finanzieller Hinsicht darf der FCG für das vergangene Vereinsjahr eine positive Bilanz ziehen. Die Juniorenabteilung boomt mit 300 hoffnungsvollen jungen Fussballerinnen und Fussballern nach wie vor. Und bei den Aktiven nehmen wieder drei Teams am Meisterschaftsbetrieb teil. Das Fanionteam ist auch in der vierten 2.-Liga-Saison „gut unterwegs“. Auch die beiden andern Equipen hinterlassen derzeit einen positiven Eindruck.  

 

Gutes finanzielles Ergebnis des FCG

 

Ein aussergewöhnlich gutes Ergebnis durfte auch Finanzchefin Regina Häuselmann präsentieren. Die Jahresrechnung schloss im Jahr 2016 mit einem beachtlichen Gewinn ab. Das für den FCG so erfreuliche Abschneiden ist vor allem auf das enorme Engagement mit vielen Grossanlässen zurückzuführen. Auch im Budget für das laufende Jahr ist ein kleiner Gewinn vorgesehen. Herausfordernd ist nach wie vor das finanzielle Abschneiden der Sportanlage Wolfstiege, wo erneut ein Verlust ausgewiesen werden musste.

 

Wechsel in der Vereinsführung – Ernst Möckli übernimmt das Zepter

 

In der Vereinsführung übergab Präsident Willi Rudin nach 4 ½ Jahren Amtszeit das Zepter an Ernst Möckli. Dieser Wechsel an der Spitze der Clubführung war „von langer Hand geplant“. Mit Ernst Möckli übernimmt ein „FCG-Urgestein“ den Lead. Er hat als Spieler alle Stationen durchlaufen. Auch als Funktionär hat er bereits in verschiedenen Ämtern erfolgreich gewirkt. 

Der neue Vereinspräsident übernimmt eine eingespielte Führungscrew, welche sich in unveränderter Formation für ein weiteres Jahr zur Verfügung stellt.  

 

Willi Rudin zum Ehrenmitglied ernannt

 

Die Hedeg-Trophy für den Spieler des Jahres 2016 gewann Steve Weitnauer. Er ist Captain der 1. Mannschaft und hat sich durch aussergewöhnliche Leistungen und seine Persönlichkeit besonders positiv hervorgetan. Zuletzt hat er gar die Marke von 100 Toren für das Fanionteam des FCG durchbrochen. 

Einen grossen Dank richtete Willi Rudin an die beiden abtretenden resp. bereits zurückgetretenen Schiedsrichter Toni Di Biase und Christoph Droll, welche sich auch in anderen Funktionen für den FCG eingesetzt haben. 

Ein weiterer Dank ging an die OK-Mitglieder der grossen Anlässe des FC Gelterkinden für ihr grosses Engagement. Für ihre 20-jährige Tätigkeit im Bereich „Cluborgan“ wurden Vreny Droll und André Benz geehrt. 

 

Tätigkeitsprogramm 

 

Das Tätigkeitsprogramm 2017 ist nicht mehr derart herausfordernd wie dasjenige des vergangenen Jahres. Trotzdem ist auch heuer beim FCG „einiges los“. Der Spielwaren Rickenbacher Kids-Cup für E-, F- und G-Junioren war bereits ein erstes Highlight. Als weitere grosse Events ragen die dritte Ausgabe des Gelterkinder Oktoberfestes (29./30.09.) und das Super-Lotto (10.12.) heraus. 

In diesem Zusammenhang wies Simon Grieder auf die beiden Termine der Supportervereinigung hin, welche am 31.05. (Grillevent) und am 23.09. (Reise) stattfinden werden. 

 

Die neuen Statuten, welche viele Anpassungen, aber keine spektakulären Änderungen hervorgebracht haben, wurden von der Versammlung einstimmig genehmigt und treten ab sofort in Kraft. 

 

Herausforderungen

 

Als besondere Herausforderungen für die nahe Zukunft haben sich die Sportanlage Wolfstiege und die Suche nach Personen für ehrenamtliche Tätigkeiten, insbesondere im Schiedsrichterwesen, herauskristallisiert. 

 

Um 21.55 Uhr schloss Vereinspräsident Willi Rudin die Versammlung mit der Ankündigung des obligaten FCG-Fussballerliedes.  

 

André Benz