Mit vier Punkten aus den ersten drei Meisterschaftsspielen und einer sehr guten Leistung gegen den FC Stein, welche jedoch nicht mit drei Punkten belohnt wurde, ging «s’Zwoi» am Dienstagabend, dem 02.04.19, in das vierte Spiel der Rückrunde. Dieses Mal ging es in den Bachgraben, wo mit dem FC Türkgücü Basel ein Gegner aus der mittleren Tabellenregion wartete. Da sich «s’Zwoi» leider immer noch gegen hinten orientieren muss, musste ein Sieg unbedingt her, um dem Team etwas Luft gegen den Strich zu verschaffen.

Gleich zu Beginn des Spiels versuchte «s’Zwoi» das Spielgeschehen an sich zu reissen, was auch mit einer 4-2-3-1 Formation so klar vorgegeben wurde. Dies gelang dem «Zwoi» zu Beginn weg ziemlich gut und daher konnte man sich auch schon früh Chancen erarbeiten. Dabei zeigte «s’Zwoi» immer wieder schöne und schnelle Kombinationen, welche leider aber nicht zu einem Torerfolg führten. Nach einem weiteren Angriff, der schon fast wieder durch den Gegner vereitelt schien, erkämpfte sich Luki «der Kartenjäger» Burkhardt den Ball vor dem gegnerischen Strafraum und umkurvte mit einer engen Ballführung sogleich drei (!) gegnerische Abwehrspieler und schob danach gekonnt zum 1-0 in der 17. Minute ein. Es war eine verdiente Führung, welche auch durch eine starke Defensive untermauert wurde. Das 2-0 liest nicht lange auf sich warten, denn bereits in der 23. Minute bekam Aussenverteidiger Brogle den Ball auf der rechten Aussenbahn und flankte (?!) den Ball zur Mitte. Die «Flanke» war zu ungenau, um zu einem Mitspieler zu gelangen, landete jedoch direkt im Tor. Ob dies so beabsichtigt war, werden wir wohl nie erfahren. In der 32. Minute wurde unser blitzschneller Goalgetter, Joël Hänggi, auf der linken Seite lanciert. Doch diesmal brillierte er nicht mit einem Tor, sondern mit einer punktgenauen Flanke auf Cedi Fleury, der in der Mitte den Ball souverän zum 3-0 Halbzeitpausenstand reindrosch.

Nach einer eher ruhigeren Pause, mit ein paar taktischen Anweisungen, ging es in die zweite Halbzeit. «S’Zwoi» hatte Anspiel und spielte den Ball wie immer durch die eigenen Reihen. Dabei löste das unerwartete und sehr starke Pressing von Türkgücü Fehler aus, welche zu einem sehr unerwarteten und frühen 3-1 führten. Die Stimmung erhitzte sich ein wenig und das Momentum schien sich auf die Seite von Türkgücü zu schlagen. In der 73. Minute kam dann noch ein weiterer Nackenschlag für «s’Zwoi» hinzu, als Luki «der Kartenjäger» Burkhardt mit seiner zweiten gelben Karte vom Platz flog. Somit musste «s’Zwoi» umstellen und defensiver agieren. Doch in der 81. Minute gelang Türkgücü Basel der 3-2 Anschlusstreffer nach einem weiten Ball, welcher gekonnt oder mit Glück (man weiss es nicht so genau) über unseren Goalie, Jannis Lüthy, geköpft oder schon fast gechipt wurde. Dieses Tor beflügelte Türkgücü wieder und «s’Zwoi» hatte Probleme, mit den hohen Bällen umzugehen. Doch in der 87. Minute bekam Dave «Leo Messi» Riederer den Ball im Mittelfeld zugespielt. Nach einem misslungenen Pass in die Spitze zu Moritz, erkämpfte er sich den Ball zurück. Dabei zog er sogleich Richtung Tor, wo er noch zwei Gegenspieler vor sich hatte. Dabei zog Joël «The Getter» Hänggi durch einen schönen Laufweg einen Verteidiger mit und öffnete so ein Loch in der gegnerischen Verteidigung, welches Dave eiskalt ausnutzte und zwischen den beiden Verteidigern hindurch flitzte. Nach dieser phänomenalen Aktion musste er denn Ball nur noch am Torwart vorbei in die Mitte legen, wo unser «Getter» den Ball im Netz versenkte. Mit dem 4-2 im Rücken spielte «s’Zwoi» die Führung noch gekonnt runter und konnte somit drei Punkte vom Bachgraben auf die Wolfstiege entführen.

Ein grosses Dankeschön an alle Fans, welche sich auf dem Bachgraben verirrt haben und auch an Burkhy und Cedi für ihren Einsatz! Am Samstag geht es um 17:00 Uhr auf der Wolfstiege gegen den Tabellenführer aus Münchenstein weiter. Wir hoffen auf eine grosse Unterstützung und bis dahin: Allez Zwoi!!

David „The Eye“ Riederer

Kommentar hinzufügen